Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Hörner

Zur Hörnergruppe in den Allgäuer Voralpen gehören: das Riedberger Horn (1787 m Foto links), der Wannenkopf (1712 m) mit seinem Hochmoor, der durch eine Seilbahn erschlossene Weiherkopf (1665 m Foto rechts), Großer Ochsenkopf (1665 m), Rangiswanger Horn (1616 m), Sigiswanger Horn (1527 m), Bolsterlanger Horn (1586 m Foto vorn), Ofterschwanger Horn (1406 m) Auch das Ofterschwanger Horn kann per Seilbahn, dem Weltcup-Express, erreicht werden. Unsere erste Hörnerwanderung führte uns zum Wannenkopf, …

Werbung

Ofterschwanger Horn

Ein herrlicher Novembersonntag. Im Tal liegt Nebel. Wenn man aber ein paar Meter in die Höhe geht, wird die Luft klar. Und die Fernsicht ist gut. Wir gehen zum Ofterschwanger Horn. Die Seilbahn ist vor der Revision ausnahmsweise in Betrieb. Daher sind viele Besucher hier oben. Nicht nur die Kleinen haben Spaß. An der Glaswand …

Sonthofer See

Westlich der Iller, durch einen Hochwasserdamm vom Fluss getrennt, liegt der Sonthofer See. Ein kleiner, ehemalige Baggersee, der der Öffentlichkeit als Badesee zugänglich gemacht wurde. Im See ist eine Badeplattform installiert. Um den See führt ein schöner Spazierweg, der zu einer Umrundung einlädt. Am Damm teilt man sich den Weg mit Radfahrern. Von den umliegenden …

Ellegghöhe

Rother #4: vom Rottachsee zur Ellegghöhe. Sehr weite, makellose Wiesenflächen bestimmen das Bild und sorgen für eine Fülle schönster Ausblicke bis hinaus nach Kempten und in die Tannheimer Berge. Wir parken in Petersthal und wollen was essen. Leider Betriebsferien! Also links in die Burgstraße. Dort beginnt der Tobelweg durch ein malerisches Waldtal. Leider nur kurz. …

Siplingerkopf

Rother #26: am Siplingerkopf zeigt sich das Nagelfluhgestein in all seiner Formenvielfalt. Bizzar geformte Felszacken und -türme wachsen aus den Wiesenhängen, felsige Rippen durchziehen die Bergflanken, Wände ragen steil empor, rundliche Felsbrocken säumen den Weg. Einen besonderen Blickfang bietet die Siplinger Nadel, die sich wie ein felsiger Finger in den Himmel reckt. Das Nagelfluhgestein setzt …

Breitachklamm bis Riezlern

Rother #46: in unendlicher Kleinarbeit hat sich die Breitach immer tiefer in den Kalkfelsen eingefräst und damit das Ideal einer Klamm mit muschelförmig ausgewaschenen senkrechten oder auch überhängenden Wänden geschaffen. Eineinhalb Kilometer zieht sich die enge Schlucht hin. Für eine Tageswanderung ist das natürlich zu kurz. Daher laufen wir am Fluss weiter bis nach Riezlern. …